Raus aus der Stadt, rein in den Wald! Eine Fotostrecke aus dem Sachsenwald

Foto: Malte Fleuter

Vom Hauptbahnhof in Hamburg sind es gerade einmal 32 Bahnminuten bis zum größten zusammenhängenden Waldgebiet in Schleswig-Holstein: dem Sachsenwald. Das Areal ist der Rest eines riesigen Urwalds und ein echtes Wanderparadies für Städter:innen, die einfach mal raus in die Natur wollen.

Stadt aus, Wald an

Es ist kein Geheimnis, dass Städte meist überfüllt, laut und irgendwie hektisch sind. Eines der besten Ventile, um den Stress der Stadt abzuschütteln und durchzuatmen, sind Waldwanderungen. Wer von den Startpunkten Aumühle oder Friedrichsruh bei Hamburg auf eine Wanderung in den Sachsenwald startet, muss gar nicht erst weit laufen und steht schon inmitten der Waldatmosphäre. 


Der Sachsenwald besteht überwiegend aus Eichen und Buchen. Darunter auch drei Eichen, die auf ein Alter von über 400 Jahren geschätzt werden. Daneben finden sich Eschen, Douglasien, Lärchen, Rotfichten und viele weitere Baum- und Pflanzenarten.

Die Wanderrouten sind gut sichtbar markiert und weisen den Weg.

Im Waldgebiet lässt sich auf insgesamt sechs ausgeschilderten Wanderwegen die Natur genießen. Mit etwas Glück lassen sich auf dem „Eisvogelweg“ im Sachsenwald entlang der Bille sogar seltene Vogelarten entdecken. Die Routen haben eine Länge von ca. 5 – 12 Kilometern, sodass kurze oder auch mittellange Ausflüge in das Gebiet gestartet werden können.

Entlang der Wege finden sich viele Wald- und Wiesenpflanzen. Besonders auffällig sind dabei die großen Farn-Gewächse, die immer wieder große Flächen bilden.


Farne bedecken große Teile der Böden im Sachsenwald und bilden breite Flächen.

Dort wo die Sonne in den dichten Wald strahlt, entsteht eine einzigartige Lichtstimmung.

Urwaldfeeling pur

Das dichte Blätterdach und der alte Baumbestand lassen vollständig in die Waldatmosphäre eintauchen.

Raus aus der Stadt, rein in den Wald!

Eine Fotostrecke aus dem Sachsenwald von Malte Fleuter

Malte

Malte ist Freelancer aus Hamburg. Er mag Fahrräder und Wälder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.