Schöner Schwimmen: Das sind die 3 besten Badeseen in und um Hamburg

Ein Mensch schwimmt in einem Badesee in Hamburg.
Foto: Jana Sabeth / Unsplash

Es gibt nichts Schöneres, als an einem heißen Sommertag in einen kalten See zu springen. Auch in Hamburg gibt es solche Tage. Aber an welchem Badesee verbringt man sie am besten? Dieser Frage gehe ich seit über 15 Jahren mit größter Leidenschaft nach. Meine Erkenntnisse möchte ich hier mit euch teilen. 

Platz 3: Dove Elbe 

Das Besondere daran: Die Dove-Elbe ist zwar streng genommen kein See. Baden kann man in dem Nebenarm der Elbe trotzdem hervorragend – vor allem auf der ca. einen Kilometer langen Strecke zwischen dem Ochsenwerder Segelclub und dem Allgemeinen Alsterclub. Hier reihen sich Badebucht an Badebucht und Steg an Steg aneinander. In den unzähligen Winkeln der grünen Parklandschaft trifft man auf unterschiedlichste, oft junge Kleingruppen. Die Atmosphäre ist entspannt wie ein Nachmittag auf einem Festival: Es wird gegrillt, gechillt, geknutscht. Was immer Freude macht. Der Spaßfaktor beim Schwimmen ist auch nicht ohne: Köpfer vom Steg oder einmal auf die die andere Seite der Dove-Elbe schwimmen, anything goes.

Außerdem schön: Bei einem Ausflug an die Dove Elbe ist auch der Weg das Ziel; zumindest, wenn du mit dem Fahrrad kommst. Von der Innenstadt aus radelst du Richtung Elbbrücken, von wo aus es nach Osten geht, immer der Elbe entlang. Der Weg führt dich erst durch Hamburgs Edgelands. Parks und Deiche wechseln sich mit Industrie- und Hafenanlagen ab. Je weiter du kommst, desto ländlicher wird es: Schafe und Kühe grasen am Wegesrand, hier und da tauchen reetgedeckte Häuser auf.  

Facilities: An der Dove-Elbe gibt es außer Badestegen keine Infrastruktur. Keine Klos, keinen Kiosk, kein garnichts. Ab und zu kommen fliegende Händler vorbei und verkaufen Eis und Bier aus Kühlboxen.

Lage: 17 km südöstlich vom Hauptbahnhof in Hamburg, Allermöhe

Anfahrt mit den Öffis ab Hamburg Hauptbahnhof in ca. 50 Minuten: Mit der S21 Richtung bis Mittlerer Landweg, dann zu Fuß bis zur Bushaltestelle S Mittlerer Landweg, dann mit dem 530 bis Moorfleeter Deich 427, weiter zu Fuß

Eintritt: frei

Platz 2: Sommerfreibad Stadtparksee

Das Besondere daran: Das Naturbad am Stadtparksee befindet sich in zweifacher Hinsicht in bester Lage. Einerseits liegt es mitten in der Stadt und ist dadurch leicht zu erreichen. Andererseits befindet es sich am wohl schönsten Aussichtspunkt des Parks überhaupt, nämlich am Ende der Sichtachse, die das Gelände von Ost nach West durchkreuzt. Wer hier auf den Laken lümmelt, kann den weiten Blick über den ovalen Stadtparksee, die Festwiese bis hin zum Planetarium genießen. Monumental ist nicht nur der Ausblick, sondern auch die Anlage selbst. Sie wurde 1936 von einem Hafenbecken in ein Naturbad umgewandelt  und trägt jene neoklassizistischen Züge, die für die 1930er typisch sind. 

Facilities: Toiletten, Duschen, Umkleiden, Pommes – alles ist da. Außerdem gibt es in der Mitte des Naturbads eine Schwimminsel mit Rutsche, von der aus man ins Wasser gleiten kann. 

Lage: Ca. 6 Kilometer nördlich vom Hauptbahnhof

Anfahrt mit den Öffis ab Hamburg Hauptbahnhof in ca. 30 Minuten: Mit der S1 bis Alte Wöhr, danach ca. 15 Minuten zu Fuß

Eintritt: Erwachsene 3,70 Euro, Jugendliche 2,70 Euro, Kinder 1 Euro

Platz 1: Großensee

Das Schönste daran: Im Gegensatz zu den meisten Badeseen in und um Hamburg ist der Großensee ein Natursee. Seine Ufer sind geschwungen und von Schilf umstanden, Baumkronen spiegeln sich im Wasser. Hier schwimmen zu gehen ist ein echtes Naturerlebnis und hat, wenn man dafür offen ist, auch spirituelles Potenzial.

Facilities: Wild baden kannst du am Nordstrand. Ich bevorzuge das Freibad am Südstrand. Es gibt Toiletten, Umkleiden und Duschen, eine Pommesbude, einen kleinen Spielplatz für Kinder und einen Beachvolleyballplatz. Ein U-förmiger Steg, von dem aus man hervorragend Köpfer machen kann, teilt den Badebereich in Nichtschwimmer und Schwimmer ein. 

Lage: 30 km östlich vom Hauptbahnhof im Kreis Stormarn (Schleswig-Holstein)

Anfahrt mit den Öffis ab Hamburg Hauptbahnhof in ca. 55 Minuten: Mit der RB81 bis Bahnhof Rahlstedt, dann mit dem 364 von Bahnhof Rahlstedt bis Großensee, Hamburger Straße

Eintritt: Nordstrand frei, Freibad Südstrand Erwachsene 3 Euro, Kinder 1 Euro

+++ Du bist auch selbsternannte:r Expert:in in Sachen Badeseen? Ich bin gespannt, welche Spots du empfehlen kannst. Schreib es in die Kommentare. +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.